News • Pressemeldungen

Zurück 1 2 3 4 ... 36 Vor
15.12.17
Die Topseller in der Wintersaison bei Reifen-vor-Ort
Mittlerweile sollten auch die letzten Nachzügler den Reifenwechsel auf Winterreifen geschafft haben. Schließlich liegt der meteorologische Winteranfang am 1. Dezember 2017 längst in der Vergangenheit.  Deshalb hat Reifen-vor-Ort, die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine mit ca. 6.000 angeschlossenen Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern, überprüft, welche Winterreifen in der bisherigen Saison bei deutschen Autofahrern 2017...[ausklappen]
Mittlerweile sollten auch die letzten Nachzügler den Reifenwechsel auf Winterreifen geschafft haben. Schließlich liegt der meteorologische Winteranfang am 1. Dezember 2017 längst in der Vergangenheit.  Deshalb hat Reifen-vor-Ort, die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine mit ca. 6.000 angeschlossenen Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern, überprüft, welche Winterreifen in der bisherigen Saison bei deutschen Autofahrern 2017 am beliebtesten waren. Untersucht wurden dabei die neun Topseller in den drei meistgefragten Reifengrößen 205/55 R16, 195/65 R15 und 225/45 R17.  In der Größe 205/55 R16 dominierte der WinterContact von Conti nicht nur die Wintertests der Saison 2017, sondern auch die Herzen der Käufer von reifen-vor-ort.de. Damit entschieden sich die Online-Käufer auf der Plattform in der Masse für einen hochpreisigen Qualitätsreifen. Der Dunlop Wintersport 5 als zweitbeliebtester Winterreifen der Größe 205/55 R16 schlug sich in den Reifentests der Saison ebenfalls durchweg hervorragend. Er liegt preislich etwas günstiger als der Conti und gleichauf mit dem auf Platz 3 liegenden Ganzjahresreifen Vector 4 von Goodyear. Ebenfalls einer der Testsieger des Jahres (z. B. bei Auto Bild).  Auch in der Dimension 195/65 R15 führt der höherpreisige Conti die Charts an. Direkt danach folgt allerdings schon der Winter i*cept von Hankook, der zwar keine Top-Ergebnisse in den Tests einfahren konnte, jedoch einige Male mit "empfehlenswert" bewertet wurde und zudem deutlich günstiger ist als der Conti. Auch der Krisalp HP3 von Kleber gehört preislich eher zu den Leichtgewichten, konnte aber beim ADAC-Winterreifentest ebenfalls eine ordentliche Note einstreichen (gut 2,4). Dieser Mix aus guter Qualität und günstigem Preis wurde von den Kunden honoriert. In der größeren Reifendimension 225/45 R17 finden sich ebenfalls bekannte Namen in den Charts. Auch hier liegt der teurere Conti ganz vorne in der Gunst der Online-Käufer. Auf Platz 2 landet der Dunlop Wintersport mit ebenfalls sehr guten Ergebnissen im Reifentest für das Mittelklasseformat. Preislich ist er aber im Durchschnitt ein gutes Stück günstiger als der Conti. Wirklich interessant wird es nun auf Platz 3. Hier konnte der Ganzjahresreifen Cross Climate von Michelin noch vor dem Nexen Winguard Sport 2 in den Charts listen. Theoretisch hat der Cross Climate also nichts in den reinen Winterreifen-Charts zu suchen. Praktisch aber ist er eine klare Konkurrenz im saisonalen Verkauf zu den Winterreifen und deutet auf die oft angesprochene Veränderung im Reifenmarkt hin. Die Kunden auf reifen-vor-ort.de entscheiden sich also auch in dieser Größe für hochpreisige Winterreifen (oder Ganzjahresreifen). Die Auswertung der verkauften Winterreifen auf reifen-vor-ort.de zeigt, dass Autofahrer gerne dazu bereit sind Testsieger und damit die Qualität großer Hersteller zu kaufen, also auf Performance und Sicherheit setzen. Da darf es auch gern mal ein wenig mehr kosten. Es zeigt sich aber auch (zumindest in der kleineren Größe 195/65 R15) eine Tendenz zum bewussten Käufer, der sehr genau abwägt zwischen günstigen Winterreifen mit guten Testnoten. Leistungsschwache Billigreifen finden sich in den Charts nicht wieder. “Zur großen Überraschung kommt es bei der Mittelklassengröße, in welcher der Ganzjahresreifen Michelin Cross Climate in den Verkaufszahlen die meisten reinen Winterreifen überholt”, stellt Sascha Namolnik, Mitglied der Geschäftsleitung der SAITOW AG, fest.   [einklappen]
12.12.17
Blog bringt neue Kunden
Die SAITOW AG zeigt sich mit den Ergebnissen ihrer Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort in der bisherigen Winterreifen-Saison zufrieden. Besonders die im Laufe des Jahres neu umgesetzten Suchmaschinenoptimierungs-Maßnahmen (SEO) sorgten dafür, dass trotz des goldenen Oktobers mit milden Temperaturen das Winterreifen-Geschäft für die teilnehmenden Händler auf der Plattform bisher erfolgreich verlaufen ist. Eine der...[ausklappen]
Die SAITOW AG zeigt sich mit den Ergebnissen ihrer Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort in der bisherigen Winterreifen-Saison zufrieden. Besonders die im Laufe des Jahres neu umgesetzten Suchmaschinenoptimierungs-Maßnahmen (SEO) sorgten dafür, dass trotz des goldenen Oktobers mit milden Temperaturen das Winterreifen-Geschäft für die teilnehmenden Händler auf der Plattform bisher erfolgreich verlaufen ist. Eine der wichtigsten SEO-Maßnahmen der Plattform in diesem Jahr war der Start des Reifen-vor-Ort Blogs. Seit April 2017 werden unter https://blog.reifen-vor-ort.de die Verbraucher zu aktuellen Themen rund um Räder und Reifen informiert. Innerhalb dieser Zeit konnte der Blog mehr als 100.000 Nutzer gewinnen und so für starken Traffic auf Reifen-vor-Ort aus der organischen Suche sorgen. Zu einem Anstieg des Traffics auf dem Portal sorgte auch der neu installierte Reifenrechner. Dieser unterstützt die Autofahrer, die auf eine kleinere bzw. größere Reifengröße wechseln möchten bei ihrer Kaufentscheidung. Geben die Kunden ihre Wunschgröße bei dem Reifenrechner ein, bekommen sie nicht nur angezeigt, ob die Größe innerhalb der zulässigen Toleranz liegt, sondern es werden auch sofort alle  verfügbaren Reifen in der angegebenen Wunschgröße dargestellt. Durch die Integration des Reifenrechners hat die Plattform erreicht, dass sie und damit die teilnehmenden Händler auch bei den organischen Suchergebnissen bei diesem Keyword oben angezeigt werden und dadurch zusätzliche Kunden gewinnen konnten. Neben den SEO-Maßnahmen hat sich in der bisherigen Winterreifen-Saison auch die Warenkorbfunktion bewährt. Durch den Warenkorb können jetzt unter anderem Winterreifen mit den dazu passenden Felgen in einem Bestellvorgang geordert werden. Die neue Funktion sorgte in der bisherigen Saison bei den Händlern durchschnittlich für zehn Prozent mehr Umsatz pro Bestellung.    [einklappen]
01.12.17
Digitalpaket stößt auf große Resonanz
Das exklusive Geburtstagsgeschenk in Form eines Digitalpakets im Wert von 250.000 Euro sorgt bisher für große Resonanz bei den Händlern. In den ersten sechs Wochen der Bewerbungsfrist haben sich schon mehr als 100 Tyre24-Kunden für die Unterstützung bei der Digitalisierung beworben, die das Unternehmen aus Kaiserslautern anlässlich seines 15-jährigen Bestehens vergibt. Die SAITOW AG unterstützt einen Händler in Deutschland über...[ausklappen]
Das exklusive Geburtstagsgeschenk in Form eines Digitalpakets im Wert von 250.000 Euro sorgt bisher für große Resonanz bei den Händlern. In den ersten sechs Wochen der Bewerbungsfrist haben sich schon mehr als 100 Tyre24-Kunden für die Unterstützung bei der Digitalisierung beworben, die das Unternehmen aus Kaiserslautern anlässlich seines 15-jährigen Bestehens vergibt. Die SAITOW AG unterstützt einen Händler in Deutschland über einen Zeitraum von zwei Jahren bei der Digitalisierung. Ob Digital-Beratung inkl. Online-Marketing-Maßnahmen, moderne Website oder High-End-Equipment im Verkaufsraum, der Händler wird in einem Zeitraum von 24 Monaten bei jedem Schritt von den Experten des IT-Unternehmens begleitet und mit Vollgas in die Digitalisierung gesteuert. Unter den bisherigen Rückmeldungen befindet sich ein Mix aus kreativen Bewerbungen von Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern. Ganz oben auf der Wunschliste der Händler stehen eine professionelle Website und digitales Coaching im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) zur Verbesserung der Online-Präsenz. Was auch Sinn macht - denn die Ergebnisse aktueller Studien belegen, dass 75 Prozent der Kunden ein Unternehmen aufgrund des Online-Auftrittes auswählen und  85 Prozent der Konsumenten zuerst das Netz fragen, wenn sie ein Produkt oder Service suchen.   “Die große Begeisterung bei unseren Händlern zeigt uns, dass das Thema Digitalisierung in der Branche angekommen ist und sowohl viele Reifenhändler als auch Werkstätten und Autohäuser wirklich Lust und den Mut dazu haben, sich zu verändern. Bei dem Großteil der Bewerbungen steckt sehr viel Zeit und Kreativität dahinter. Es macht wirklich Spaß die Bewerbungen zu lesen und zu erfahren, welche Pläne die Händler mit unserer Unterstützung haben. Bei vielen Bewerbungen zeigt sich aber auch, dass der Wille da ist, aber nötigen Ressourcen dafür fehlen. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit unserem Digitalpaket in der Praxis zeigen können, welche Chancen sich für den Handel bieten und wie der Handel durch die Digitalisierung profitieren kann,” so Sascha Namolnik, Mitglied der Geschäftsleitung der SAITOW AG. Bis zum 31. Dezember 2017 können sich alle interessierten Tyre24-Kunden noch für das Digitalpaket im Wert von 250.000 Euro bewerben. Dazu müssen sie auf einer extra eingerichteten Bewerberseite (http://sales.tyre24.com/15-jahre) in wenigen Sätzen überzeugend begründen, warum gerade sie das exklusive Digital-Paket verdienen und was die SAITOW AG genau für sie tun kann. Im Januar wird dann unter allen Bewerbungen der Gewinner des Digital-Paketes ermittelt.   [einklappen]
21.11.17
Tyre24 in Köln dabei
Die SAITOW AG wird sich auf dem internationalen Branchenevent ?The Tire Cologne?, das vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 in Köln stattfindet, gleich mit zwei Messeständen mit insgesamt 200 Quadratmeter Standfläche präsentieren. Ein 168 Quadratmeter großer Stand in Halle 8 wird ganz im Zeichen von Tyre24.com stehen. Die B2B-Plattform für Reifen, Felgen, Werkstattzubehör und Verschleißteile in Europa, wird in Köln die neuesten...[ausklappen]
Die SAITOW AG wird sich auf dem internationalen Branchenevent “The Tire Cologne”, das vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 in Köln stattfindet, gleich mit zwei Messeständen mit insgesamt 200 Quadratmeter Standfläche präsentieren. Ein 168 Quadratmeter großer Stand in Halle 8 wird ganz im Zeichen von Tyre24.com stehen. Die B2B-Plattform für Reifen, Felgen, Werkstattzubehör und Verschleißteile in Europa, wird in Köln die neuesten Innovationen zeigen. Auf dem Marktplatz des neuen Digital Reality Bereiches, der sich ebenfalls in Halle 8 befindet, wird die SAITOW AG das weitere Produktportfolio der einzelnen Geschäftsbereiche vorstellen. Das Unternehmen aus Kaiserslautern wird auf der Messe jedoch nicht nur die neuesten Produkte präsentieren, sondern möchte den Auftritt auch nutzen, um das Thema Digitalisierung für die Messebesucher erlebbar machen. Die Messebesucher werden erfahren, was genau hinter den Begriffen steckt, die sie fast täglich in den Medien lesen und welche Chancen die Digitalisierung und die Produkte der SAITOW AG in der Praxis für sie bieten. Für alle aus der Branche, die die Messe persönlich nicht besuchen können, wird das Unternehmen aus Kaiserslautern einen Video-Livestream von der Digital Reality Bühne während der gesamten Messezeit anbieten.   Zusage erfolgte nach Absage Der Zusage der SAITOW AG war eine Absage des schon vor Jahren geplanten Messeauftrittes auf der “The Tire Cologne” im Frühling vorausgegangen. Grund dafür war, dass es in den letzten Jahren keine Veränderung bei der Messe gab und die Fokussierung nur auf dem Reifenhandel lag. Für das IT-Unternehmen, zu dessen Kundenkreis zu Großteil Werkstätten zählen, war die Messe somit nicht mehr die richtige Fläche, um die Produkte international weiter ausrollen zu können. Nach einem offenen und konstruktiven Gespräch mit der Messe Köln und der Vorstellung des neuen Messe-Konzeptes in Richtung moderner Reifenhandel, fiel die Entscheidung, doch mit einer großen Präsenz in Köln dabei zu sein.  “Der ganze Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert, die Digitalisierung hat immer mehr Einzug gehalten. Früher wurden noch sehr viele Geschäfte auf der Messe gemacht. Es ging nur um Reifen kaufen und verkaufen. Heute erwarte ich, dass Neuigkeiten vorgestellt werden. Nicht nur Produktneuigkeiten, sondern auch wie sich der Markt verändert. Wie sich ein KFZ Markt verändert, wie sich die Digitalisierung dazu verändert. Also das Gesamtpaket und nicht nur das Reifenprodukt, wie es früher war.” erklärt Michael Saitow, Gründer und CEO der SAITOW AG.   [einklappen]
10.11.17
Tyre24 in Marktplatz-Middleware von Speed4Trade integriert
Der E-Commerce Software-Hersteller Speed4Trade hat auf seinem Speed4Trade Future Days Ende Oktober, gemeinsam mit seinem neuen Partner, der Saitow AG aus Kaiserslautern, die Integration der B2B-Plattform Tyre24.com in die Speed4Trade Connect Software bekannt gegeben. Somit kann die erfolgreiche B2B-Plattform der Saitow AG aus Kaiserslautern für Nutzer von Speed4TradeConnect als Vertriebskanal genutzt werden. Michael Saitow,...[ausklappen]
Der E-Commerce Software-Hersteller Speed4Trade hat auf seinem Speed4Trade Future Days Ende Oktober, gemeinsam mit seinem neuen Partner, der Saitow AG aus Kaiserslautern, die Integration der B2B-Plattform Tyre24.com in die Speed4Trade Connect Software bekannt gegeben. Somit kann die erfolgreiche B2B-Plattform der Saitow AG aus Kaiserslautern für Nutzer von Speed4TradeConnect als Vertriebskanal genutzt werden. Michael Saitow, Gründer und CEO der Saitow AG berichtet: „Im Jahr 2015 erzielte Tyre24.com alleine in Deutschland mit insgesamt vier Produktgruppen (Reifen, Felgen, Werkstattzubehör und Verschleißteile)  etwa zehn Prozent  des Außenumsatzes (1 Mrd. €) des Amazon Marktplatzes in Deutschland, der zu diesem Zeitpunkt mit etwa 100 Produktgruppen am deutschen Markt vertreten war. Im Jahr 2015 wurden bis zu 100.000 Transaktionen täglich über Tyre24  abgewickelt.“ Für die Saitow AG bedeutet dieser außerordentliche Erfolg, dass in 2018 und in den darauf folgenden Jahren neben dem Wachstum im gesamten europäischen Raum auch das Produktgruppen-Portfolio der Plattform in „Siebenmeilen-Schritten“ zügig expandiert wird. Bei Speed4TradeConnect handelt es sich um eine Middleware-Lösung zur automatisierten Verkaufsabwicklung von Artikeln und Waren aller Art über diverse Verkaufskanäle, wie Online-Marktplätze wie Amazon, eBay & Co, mobile Apps, Shop- und POS-Touch-Lösungen. Es stellt somit ein Backendsystem für die Integration in die bestehende ERP-Lösung und IT-Infrastruktur dar. Mittelständische Händler sowie Top-Markenhersteller profitieren von schlanken Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Produktdatenaufbereitung (PIM) über das Einstellen, Bestandsmanagement, die Auftragsabwicklung bis hin zu Aftersales. Das Ergebnis: ein ganzheitliches Omni-Channel-Komplettsystem. [einklappen]
Zurück 1 2 3 4 ... 36 Vor